Oberfränkische TT-Mini-Meister ermittelt

 

zu den einzelnen Ergebnissen

zum Bericht     zu den Siegern

Platzierte Jungen     Platzierte Mädchen     Alle Platzierten

 

Die Oberfränkischen TT-Mini-Meister wurden am Samstag in Michelau ermittelt. Hans Gesell von der Raiffeisenbank Obermain Nord (links) ehrte (von links) Annkatrin Lutz, Weitramsdorf, Iris Bodenschlägel, Rugendorf, Tatjana Greissinger, Mistelgau, Pedram Zahiri, Bad Berneck, Adrian Kremer, Marktzeuln und Andi Niewiadomski, Altenkunstadt. Im Hintergrund Bezirksfachwart Breitensport Detlef Ramming.

nach oben

 

Platzierte Jungen

nach oben

 

Platzierte Mädchen

nach oben

 

Alle Platzierten

nach oben

 

Michelau. Mit 150 Teilnehmern aus ganz Oberfranken ging am Samstag der Bezirksentscheid der diesjährigen Tischtennis-Minimeisterschaften über die Bühne. Pedram Zahiri aus Bad Berneck, Andi Niewiadomski aus Altenkunstadt, Adrian Kremer aus Marktzeuln, Annkatrin Lutz aus Weitramsdorf, Tatjana Greissinger aus Mistelgau und Iris Bodenschlägel aus Rugendorf waren die strahlenden Pokalgewinner.

 

Der TV Schwürbitz durfte in der bestens für den Tischtennissport geeigneten Michelauer Mainfeldhalle einmal mehr seine Qualitäten als Ausrichter eines solchen Turniers unter Beweis stellen. Die fachkundige Turnierleitung des TT-Bezirksfachwarts Breitensport Detlef Ramming und TT-Bezirks- und Kreisvorsitzendem Hartmut Müller verbreitete professionelle Turnieratmosphäre. Zunächst kämpften die Kinder in drei Altersklassen in Vorrundengruppen um den Einzug in die Endrunde. Die mit angereisten Eltern der kleinen TT-Kids fungierten als Zuschauer auf der Tribüne und auch als Betreuer, denn Tränen nach Niederlagen waren genauso zu sehen wie Freudensprünge nach überraschenden Siegen.

 

In der Endrunde ging es dann im k.o.-System um die vorderen Plätze. Bei den Mädchen 11-12 Jahre standen sich im Halbfinale Sabrina Bessler (Bamberg) und Shanna Röder (Arzberg), sowie Annkatrin Lutz (Weitramsdorf) und Sabrina Lorenz (Arzberg) gegenüber. Bessler und Lutz behielten gegen ihre Gegnerinnen mit 3:0 bzw. 3:1 die Oberhand. Mit 11:9, 7:11, 11:9 und 11:8 konnte sich Annkatrin Lutz schließlich im Finale gegen Sabrina Bessler durchsetzen. Im Spiel um Rang drei siegte Sabrina Lorenz. Bei den Mädchen 9-10 Jahre lauteten die Halbfinalpaarungen Lisa Riedelbauch (Arzberg) gegen Kathrin Gillich (Mistelgau) (3:2) und Tatjana Greissinger (Mistelgau) gegen Lisa Meserth (Kulmbach) (3:2). Tatjana Greissinger behielt im Finale mit 11:6, 10:12, 11:6 und 11:8 die Oberhand gegen Lisa Riedelbauch. Dritte wurde Lisa Meserth, vierte wurde Kathrin Gillich und gemeinsam auf Rang fünf landeten Carina Franke (Glashütten) und Sabrina Brückner (Schwürbitz). Im Finale der Mädchen bis 8 Jahre standen sich Maria Klose (Neustadt)  und Iris Bodenschlägel (Rugendorf) gegenüber. Hier siegte Iris Bodenschlägel mit 11:4, 11:9 und 13:11 in 3:0 Sätzen. Lena Bittruf (Küps) holte sich gegen die ebenfalls im Halbfinale ausgeschiedene Kristina Stindl (Hochstadt) den dritten Rang, gemeinsam auf Rang fünf landeten Kristina Orlishausen (Schwürbitz) und Lisa Greser (Kronach).

 

Spannende Spiele gab es auch bei den Jungen zu beobachten. In der „Königsklasse“, den Jungen 11-12 Jahre siegte im Finale Pedram Zahiri aus Bad Berneck gegen Daniel Wiesel aus Thurnau mit 3:1 (11:5, 11:1, 9:11, 11:7). Im Spiel um Rang drei siegte Daniel Hofmann aus Ebensfeld gegen Johannes Bergmann aus Strullendorf. Gemeinsam auf Rang fünf landeten Michael Dötzer (Pretzfeld) und Arif Buzluhan (Hof). Mit Andi Niewiadomski aus Altenkunstadt kam ein Lokalmatador ohne Satzverlust vom Achtelfinale bis ins Endspiel der Jungen 9-10 Jahre. Auch hier ließ er seinen Gegner Fabian Klug aus Konradsreuth mit 3:0 (11:8, 11:9 und 11:6) abblitzen und sicherte sich den Siegerpokal. Im Spiel um Rang drei gewann Thomas Bauer aus Mistelgau gegen Michael Wagner aus Mistelgau. Rang fünf belegten gemeinsam Dominik Morzik (Altenkunstadt) und Dominik Graf (Hof). Auch bei den Jungen bis 8 Jahren siegte ein Lokalmatador. Adrian Kremer aus Marktzeuln behielt im Endspiel gegen Timo Bauer aus Küps mit 3:0 (11:7, 11:7, 8:11, 11:6) die Oberhand. Rang drei erreichte hier Thomas Schwarz aus Thurnau. Auf Rang 4 landete Tobias Gebert aus Röslau. Rang fünf erreichte Jonas Heim aus Lautertal.

 

Seit nunmehr 21 Jahren sponsern die Volks- und Raiffeisenbanken die Tischtennis-Minimeisterschaften. Bezirksvorsitzender Hartmut Müller bedankte sich im Namen des TT-Verbandes herzlich beim Vorstand der Raiffeisenbank Obermain Nord, Hans Gesell und Marketingleiter Georg Fiedler. Der Dank von Hans Gesell ging unter anderem an den ausrichtenden TV Schwürbitz mit TT-Abteilungsleiter Heinz Mahr an der Spitze. Zusammen mit Detlef Ramming nahm er die Siegerehrung vor. Detlef Ramming gab den Termin für den Verbandsentscheid am 3. Mai in Schwabhausen, Landkreis Dachau bekannt und verteilte Einladungen an insgesamt 15 Qualifizierte.

-sf-

nach oben